Justizministerin Christine Lambrecht will Opfer beharrlicher Belästigung besser schützen. Foto: dpa/Fabian Sommer

Justizministerin Christine Lambrecht will die Hürden, die einer Verurteilung wegen beharrlichen Belästigens entgegenstehen, absenken.

Berlin - Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) will den Stalking-Paragrafen im Strafgesetzbuch verschärfen und Personen, die beharrlich von ihren Verfolgern belästigt werden, besser schützen. Das bestätigte die Ministerin im Gespräch mit unserer Zeitung. Auch das Belästigen im Netz oder über Apps soll künftig strafbar sein. „Es geht mir darum, die Strafverfolgung von Stalking-Taten zu vereinfachen, damit die Täter nicht davonkommen und klare Grenzen aufgezeigt bekommen“, sagte Lambrecht. Es habe sich gezeigt, dass die Hürden für eine Verurteilung sehr hoch seien.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: