Froh, dass wieder gespielt wird: Jes-Intendantin Brigitte Dethier Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Das Junge Ensemble Stuttgart (Jes) trotzt Corona und geht mit Kooperationen, Tanztheater und politisch aktuellen Themen in die Saison. Wie das geht und was es mit der Suche nach dem Paradies auf sich hat, erläutert Theaterleiterin Brigitte Dethier.

Stuttgart - Internationale Projekte versucht das Junge Ensemble Stuttgart (Jes) auch angesichts der Pandemie aufrechtzuerhalten. An den Schulen ist es indes mit gesellschaftspolitischen Themen aktiv. Darüber – und was es mit der Suche nach dem Paradies auf sich hat – spricht Theaterleiterin Brigitte Dethier im Interview.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch