Partystimmung in Neapel 1997. „Neapel ist ein faszinierender Ort“, schreibt Mario Testino, „elegant und hart, heimlich und auffällig, ruhig und wild.“ Foto: Mario Testino

Natürlich, unaufgeregt, und einfach nur schön: So zeigt der weltberühmte Modefotograf Mario Testino sein Italien. Mit seinen Bildern fängt er das Besondere des Landes ein, das mit Worten so schwer zu beschreiben ist.

Rom - Italien ist das Land, das dich über deine Sinne bildet. Es ist poetisch, es ist fein und subtil, aber gleichzeitig doch auch herrlich direkt. So beschreibt der Porträt- und Modefotograf Mario Testino das Belpaese, das so viele Menschen in seinen so eigenen Bann zu ziehen vermag. Dem gebürtigen Peruaner mit italienischen Vorfahren hat es vor allem die italienische Hauptstadt angetan. „Rom ist die visuell stimulierendste Stadt der Welt“, schreibt Testino auf Italienisch in seinem Vorwort zu seinem neuen Fotoband „Ciao“, der nun im Taschen-Verlag herausgekommen ist. „Es ist ein Ort, der einem fehlt und zu dem ich immer wieder zurückkehre. Nicht nur für die Arbeit, auch für das Wohlbefinden.“ Der Text des Wahl-Londoners ist auch auf Englisch abgedruckt. Ansonsten kommt der Band nahezu buchstabenlos aus – die Bilder sprechen für sich.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch