Kein Land der Welt hat schon eine so hohe Impfquote wie Israel. . Foto: dpa/Tsafrir Abayov

In Israel haben seit Beginn der Impfungen vor drei Wochen bereits 21 Prozent der Bürger das Vakzin erhalten – das sind 1,8 Millionen Menschen. Bis Ende März sollen alle Israelis geimpft werden. Dennoch läuft auch hier nicht alles reibungslos.

Israel - Im Schritttempo fährt ein silberfarbener Jeep auf das weiße Pavillonzelt zu, das den Eingang zum ­Covid-19-Impfzentrum vor dem Fußballstadion in der israelischen Küstenstadt Haifa markiert. Die Fahrerin, dunkelhaarig mit Sonnenbrille, bremst ab. „Zelt vier!“, ruft ein Ordner ihr zu. Die Frau lässt ihren Jeep zum Zelt rollen, bremst, fährt das Fenster herunter und krempelt den Ärmel ihrer Bluse hoch. Ein Sanitäter beugt sich zu ihr und setzt die Spritze an. Kurz darauf setzt sich der Jeep erneut in Bewegung. Innerhalb von Minuten hat die Fahrerin ihre erste Impfung gegen das Virus erhalten, das seit einem Jahr die Welt in Atem hält.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: