Sie ist die deutsche Schauspielerin schlechthin. Zu ihrem Siebzigsten spielt Iris Berben in „Nicht tot zu kriegen“ auch ein wenig sich selbst. Foto: dpa/Malte Christians

Erfolgreich, schön und reich: Iris Berben wird siebzig Jahre alt – und ARD und ZDF gratulieren mit Filmen, die ihr auf den Leib geschrieben sind.

Stuttgart - Eigentlich wollte sie Nonne werden – zumindest bevor sie von der Klosterschule verwiesen wurde. Dann hat Iris Berben mit Jura geliebäugelt, aber nachdem sie wieder vom Internat geflogen war, beendete sie ihre Schulkarriere schließlich ohne Abschluss. Zur Schauspielerei sei sie eher zufällig gekommen. Sie sei da reingerutscht, erzählt sie gern. Heute ist Iris Berben eine der bekanntesten deutschen Schauspielerinnen, vielleicht ist sie gar die deutsche Schauspielerin schlechthin.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch