Gerade während des Lockdowns fallen viele Verbraucher auf unseriöse Internet-Händler herein, wie Verbraucherschützer berichten. Foto: dpa/Jens Büttner

Immer mehr Kunden wenden sich an die Verbraucherzentralen, weil sie auf Fake-Shops im Internet hereingefallen sind. Gelockt von vermeintlichen Schnäppchenpreisen überweisen sie Geld, bekommen aber nie ihre Ware. Wir geben Tipps, worauf zu achten ist.

Berlin/Stuttgart - Erst die Ware, dann das Geld – wer auf Nummer sicher gehen will, handelt danach. Leider ist das oft nicht so einfach. Bei Online-Einkäufen soll häufig vorab gezahlt werden. Bei seriösen Anbietern und rascher Lieferung gibt es in der Regel keine Probleme. Doch wer auf einen Fake-Shop hereinfällt, kann viel Geld verlieren. Und das passiert schnell, denn die Betrüger im Netz tarnen ihre Fallgruben raffiniert und immer trickreicher.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: