Thomas Haldenwang, der Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz, sieht im Rechtsterrorismus die größte Bedrohung für die Sicherheit in Deutschland. Foto: dpa/Wolfgang Kumm

Die drei Präsidenten der deutschen Nachrichtendienste sehen eine wachsende Gefährdung durch Extremismus und Spionage.

Berlin - Deutschland ist zunehmend Angriffen von innen und außen ausgesetzt: Die Präsidenten der drei deutschen Nachrichtendienste jedenfalls zeichnen ein düsteres Bild wachsender Bedrohungen des demokratischen Gemeinwesens. Die drei Behördenchefs stellten sich am Montag gemeinsam einer öffentlichen Anhörung vor dem Parlamentarischen Kontrollgremium des Deutschen Bundestages.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch