In einem Chatroom der Klassenstufe sieben in einem Stuttgarter Gymnasium kursierten Bilder mit kinderpornografischem Inhalt. (Symbolbild) Foto: imago images / Panthermedia/"WavebreakmediaMicro"

Schüler einer Stuttgarter Schule sollen in den vergangenen Tagen in einem Chatroom Bilder mit kinderpornografischem Inhalt geteilt haben. Die Polizei hat umgehend eine Präventionsveranstaltung in der betroffenen Schule veranstaltet.

Stuttgart - In einem Chatroom von Schülern waren Anfang der Woche Bilder mit kinderpornografischem Inhalt aufgetaucht. Daraufhin haben Kriminalbeamte des Jugenddezernats zusammen mit Präventionsbeamten und Lehrern am Donnerstag in den betroffenen Schulklassen die Schülerinnen und Schüler über die Folgen solcher Bilder aufgeklärt. Dies meldet die Polizei.

Die Bilder waren in einem Chatroom der Klassenstufe sieben einer Stuttgarter Schule kursiert. Die Beamten machten während der Präventionsveranstaltung deutlich, welche Straftaten verwirklicht werden, wenn kinderpornografische, gewaltverherrlichende oder verfassungsfeindliche Bilder in den sozialen Medien gepostet werden und zeigten mögliche Konsequenzen auf. Anschließend waren die strafunmündigen Schülerinnen und Schüler offenbar einsichtig und löschten die Bilder und Dateien im Beisein der Polizei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: