Im Jahr 2020 gab es knapp 4700 Motorradunfälle. Dabei kamen 71 Biker ums Leben. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Die Polizei nimmt im Rahmen der sogenannten Zweiradwoche Rad- und Motorradfahrer in den Blick. Die Hintergründe zu der großen Kontrollaktion.

Stuttgart - Hunderte Polizisten sollen in den kommenden Tagen im Südwesten Radfahrer und Biker kontrollieren. Am Mittwoch werden im Rahmen der sogenannten Zweiradwoche zuerst Fahrradfahrer in den Blick genommen, wie das Innenministerium am Montag mitteilte.

Ziel der Verkehrssicherheitsaktion sei, Regeln zu kontrollieren und für gegenseitige Achtsamkeit und mehr Verständnis zu werben. Es gibt demnach 278 Kontrollstellen, an denen 1150 Beamte im Einsatz sein sollen. Am Wochenende sollen an mehr als 100 Stelle im Land zudem Motorradfahrer kontrolliert werden.

Im Jahr 2020 hatte es im Südwesten nach Ministeriumsangaben mehr als 12 400 Unfälle gegeben, an denen Radfahrer beteiligt waren. Zudem gab es knapp 4700 Motorradunfälle. Dabei kamen 71 Biker ums Leben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: