Die Mitglieder der schwedischen Königsfamilie spricht man mit Titel und indirekt an. Foto: dpa/Jonas Ekstromer Foto:  

Vor gut fünfzig Jahren zog in dem auf Gleichheit bedachten Wohlfahrtsstaat das allgemeine Du als Anrede ein. Nur die Königsfamilie wird bis heute davon ausgenommen. Seit kurzem jedoch erlebt das Sie eine Renaissance.

Stockholm - Man stelle sich Ähnliches in Deutschland vor: „Welche Unterstützung bekommst du von deiner Frau Ulla, wenn es hart wird im Job?“ So fragen schwedische Journalisten gerne mal Schwedens Ministerpräsidenten Stefan Löfven. Der Arzt wird von Patienten und Arzthelferin geduzt, der Richter von Angeklagten und Anwälten und der Konzernchef von den Arbeitern. So war es allerdings nicht immer.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch