Kreyenhop & Kluge ruft seinen Sushi-Reis zurück. (Symbolbild) Foto: imago images/Petra Schneider

Die Firma Kreyenhop & Kluge hat seinen Sushi-Reis zurückgerufen. Darin sind möglicherweise Glasscherben enthalten. Das Produkt wird unter anderem bei Edeka und Marktkauf.

Verden - Wegen einer möglichen Verunreinigung von Sushi-Reis mit Glas hat die Firma Kreyenhop & Kluge in Oyten bei Verden (Niedersachsen) einen Rückruf gestartet. Der Artikel sei bundesweit vorwiegend bei Edeka und Marktkauf angeboten worden.

„Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes“ sei „Mìng Chú Sushi-Reis“ in der 500-Gramm-Packung allein mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 14.10.2022 betroffen, teilte das Unternehmen am Dienstagabend weiter mit. Es könne „nicht ausgeschlossen werden, dass sich Glasstücke in einzelnen Sushi-Reis-Packungen befinden“. Die betroffene Ware wurde „vorsorglich aus dem Verkauf genommen“.

Käufer können das Produkt gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in den jeweiligen Geschäften zurückgeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: