In der Laupheimer Fabrik von Rentschler soll künftig auch die Impfstoffe für Biontech und Curevac produzieren. Foto: Rentschler/Peter Oppenlaender

Der Biopharma-Dienstleister Rentschler produziert für Biontech und bald auch Curevac. Wie schnell die Menschen gegen Corona geimpft werden können, hängt auch von dem Mittelständler ab.

Laupheim - Wumms, gestatten, Rentschler. Das hätte gut gepasst als Titelzeile für eine elektrisierende Pressemitteilung, die Anfang Februar an Medien im In- und Ausland ging. Der Wortlaut, den die zwei schwäbischen Absender stattdessen wählten, lässt auch so aufhorchen: „Curevac und Rentschler Biopharma fahren Herstellung von Covid-19-Impfstoff CVnCoV hoch“. Seitdem wissen Interessierte weltweit, dass es in Süddeutschland nicht nur einen ambitionierten Impfstoffentwickler mit Sitz in Tübingen gibt, sondern auch eine Kleinstadt namens Laupheim und an deren Rand ein Unternehmen, das sich anschickt, einen der wichtigsten Verträge seiner Geschichte zu erfüllen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: