Die Kliniken brauchen jeden Mitarbeiter – daher trennt man sich höchst selten von ungeimpften Angestellten. Foto: dpa/Marijan Murat

Krankenhäuser und Pflegeheime in Baden-Württemberg haben Zehntausende von ungeimpften Mitarbeitern gemeldet. Ihrer Arbeit gehen sie weiterhin nach. Warum? Und wann folgen Konsequenzen?

Die seit fünf Wochen geltende Impfpflicht für Einrichtungen mit schutzbedürftigen Personen hat bisher offenbar noch keinerlei drastische Konsequenzen für impfunwillige Mitarbeiter gehabt. Weder dem Sozialministerium noch befragten Gesundheitsämtern in Großstädten in Baden-Württemberg sind bereits ausgesprochene Betätigungsverbote bekannt. Das Verwaltungsverfahren mit dem Anschreiben von Betroffenen und deren Anhörung dauere noch an, heißt es unisono. „Vermutlich nicht vor dem Sommer wird es Bescheide über Betätigungsverbote geben“, teilt beispielsweise die Stadt Mannheim mit. Die Stadt Stuttgart berichtet, dass es noch „einige Wochen bis wenige Monate“ dauern werde, bis die ersten Bescheide verschickt werden.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: