Der Hautarzt Ralf Denfeld setzt die Spritze bei einem Bewohner der Zentralen Notübernachtung. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Ein mobiles Impfteam ist am Freitag in der Zentralen Notübernachtung in Stuttgart gewesen, um die Bewohner zu impfen. Erleichterung herrschte vor Ort über den mitgebrachten Impfstoff.

Stuttgart - Zwei hochgestellte Betten erinnern daran, dass Zimmer Nummer Sieben eigentlich eine andere Funktion hat. Im ersten Stock der Zentralen Notübernachtung in der Hauptstätter Straße werden sonst meist obdachlose Frauen untergebracht. An diesem Freitag sind die Zimmer jedoch unbelegt. Das mobile Impfteam des Klinikums Stuttgart in Kooperation mit den Johannitern soll ungestört arbeiten können. In der Küche ziehen zwei Auszubildende des Krankenhauses die Impfdosen auf, dann geht es auch schon los: „Kommen Sie bitte“, ruft der impfende Arzt Ralf Denfeld um kurz nach 9 Uhr den ersten Wartenden herein.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: