Soll nach dem Willen der US-Demokraten nachträglich seines Amtes enthoben werden: Der frühere Ex-Präsident Donald Trump. Foto: AFP/Drew Angerer

Die Verfehlungen des Ex-US-Präsidenten Donald Trump sind offenkundig. Das Verfahren zu seiner Amtsenthebung ist dennoch ein Fehler. Warum? Das begründet StN-Chefredakteur Christoph Reisinger in diesem Kommentar.

Stuttgart. - Eindeutig hat Donald Trump als Präsident der USA seine Anhänger zum Sturm auf das Parlament aufgepeitscht. Richtig wäre die Beurteilung der schlimmsten seiner vielen Verfehlungen, die fünf Menschen das Leben gekostet hat, vor Gericht aufgehoben. Falsch hingegen ist es, im Kongress Trumps Amtsenthebung zu betreiben.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch