China erhebt Vorwürfe gegen Elon Musk. Der hat im All noch viel vor. Foto: imago/ZUMA Wire/Patrick Fallon

SpaceX-Satelliten sind der chinesischen Raumstation mindestens zwei Mal gefährlich nahegekommen. Der Vorfall zeigt: Selbst im All wird es eng.

Peking - Elon Musk und China, das ist eine komplizierte Beziehung: Sie oszilliert zwischen gegenseitiger Bewunderung, Abhängigkeit – und zuweilen auch Verachtung. Nun hat eine Fehde sprichwörtlich das Weltall erreicht: Die Regierung in Peking wirft Musks Weltraumkonzern SpaceX vor, der Raumstation „Himmelspalast“ gefährlich nahe gekommen zu sein. Zwei Mal musste man regelrechte Ausweichmanöver ausführen, um die „Sicherheit und das Leben“ der Astronauten zu gewährleisten. Eine entsprechende Beschwerde hatte China bereits Anfang Dezember bei der Uno-Weltraumbehörde eingereicht.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: