Die Schweizer Behörden übergaben den Gesuchten an die Bundespolizei (Symbolbild). Foto: imago images/Sascha Steinach

Am Montag übergaben die Behörden aus der Schweiz einen Mann an die Bundespolizei, der bei einem einem illegalen Straßenrennen in Weil am Rhein einen schweren Unfall verursacht hat.

Weil am Rhein - Die Schweiz hat einen Mann ausgeliefert, der 2016 bei einem illegalen Straßenrennen in Weil am Rhein (Kreis Lörrach) einen schweren Unfall verursacht hat. Ein Gericht hatte den 25-Jährigen unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr zu 19 Monaten Haft verurteilt, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte. Der Raser habe die Strafe aber nicht angetreten und das Land verlassen. Am Montag übergaben die Behörden aus der Schweiz den Gesuchten an die Bundespolizei. 

2016 hatte sich der Mann den Angaben nach mitten in Weil am Rhein ein verbotenes Straßenrennen geliefert. Er hatte mit zu hohem Tempo und unter Missachtung sämtlicher Verkehrsregeln immer wieder versucht, einen zweiten Wagen zu überholen. Dabei verursachte er einen Unfall, sein Kontrahent war damals schwer verletzt worden. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: