Passt der Helm? Seit Aussetzung der allgemeinen Wehrpflicht vor 13 Jahren ist der Dienst bei der Bundeswehr nur noch freiwillig. Foto: dpa/Oliver Berg

Die Reaktivierung der Wehrpflicht hätte für die Volkswirtschaft einen hohen Preis, haben Forscher des Ifo-Instituts ermittelt. Die Botschaft ist sicher richtig – und es gibt ohnehin einen besseren Weg, meint Matthias Schiermeyer.

Der Ukraine-Krieg hat ein tot geglaubtes Thema wiederbelebt: die allgemeine Wehrpflicht. Deren Reaktivierung wird vor allem unter zwei Aspekten diskutiert: einerseits mit Blick auf die Gerechtigkeit unter den jungen Menschen und andererseits auf die Infrastruktur der Bundeswehr, die ihre Strukturen (wie Ausbildungseinheiten, Kasernen, Truppenübungsplätze) längst nicht mehr auf Wehrdienstleistende ausgerichtet hat. Nun hängt das Ifo-Institut als weitere Komponente noch ein Preisschild dran: die mutmaßlichen Kosten für die Volkswirtschaft.

Weiterlesen mit

Unsere Abo-Empfehlungen

Von hier, für die Region,
über die Welt.

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der CZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
* anschließend 9,99 € mtl.