Der Palazzo Prozzi hat ausgedient: 2006 beginnen die Abrissarbeiten am Palast der Republik. Jetzt steht an dieser Stelle des neue Berliner Schloss. Foto: imago/Christian Ditsch

Von der „Zwing Cölln“ bis zu Gregor Gysi auf dem Dach des Palasts der Republik: Das als Humboldt-Forum wiederaufgebaute Schloss im Herzen der Hauptstadt blickt auf eine bewegte Geschichte zurück.

Berlin - Jetzt schließt also in Berlin wieder ein Schloss die barocke, die Hauptstadt von Ost nach West durchschneidende monumentale Achse als „point de vue“ ab. Ob mit der virtuellen Eröffnung der Rekonstruktion auch die seit dreißig Jahren währenden Diskussionen über Deutschlands prestigeträchtigstes Kulturprojekt ein Ende finden werden? Kaum. Aber auch wenn weiter über das neue alte Berliner Stadtschloss – oder korrekter: das Humboldt-Forum – gestritten werden wird: Zumindest der bauliche Abschluss des 677-Millionen-Euro-Projekts ist es wert, die jahrhundertelange Geschichte des Orts Revue passieren zu lassen.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch