Der einzige Kandidat John Lee ist ein hoher Beamter der Hongkonger Bürokratie und Weggefährte der aus dem Amt scheidenden Carrie Lam. Foto: IMAGO//Yik Yeung-Man

Das theoretisch demokratische Hongkong wählt am Sonntag seinen neuen Regierungschef. Doch die Abstimmung ist eine Farce: Es gibt nur einen Kandidaten – der Peking-treue Beamte John Lee. Seinen Autonomiestatus hat Hongkong längst verloren.

„Hallo an die unterdrückten Menschen in Hongkong!“, verkündet Howard X mit strenger Stimme in seinem Bewerbungsvideo. „Hiermit erkläre ich meine Absicht, mich für die Wahl zum Chief Executive zur Verfügung zu stellen.“ Der Mann, der in Australien und Hongkong aufwuchs und eine verblüffende Ähnlichkeit mit Nordkoreas Regierungschef Kim Jong-un hat, ist kein Unbekannter: Als Kim-Double hat er in den letzten Jahren nicht nur den nordkoreanischen Diktator verulkt, sondern auch andere undemokratische Staatschefs. In Hongkong ist er ein Prominenter. „Ich habe meine Unterlagen eingereicht“, erklärte Howard X in seinem Youtube-Video. Nun wolle er, der als Kim-Double prädestiniert für hohe Positionen sei, den wichtigsten Job in der Hongkonger Politik.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung :

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen