Die Beschilderung reicht nicht für die Besucherlenkung am See. Es gab immer wieder viele Partys und Vandalismus. Derzeit wird ein Gesamtkonzept gesucht. Foto: if

Für Hofen wird ein Gesamtkonzept für den Max-Eyth-See erstellt. Bezirksvorsteher Ralf Bohlmann versucht, alle betroffenen Ämter an einen Tisch zu holen.

Hofen - Nach den zahlreichen Partys mit Jugendlichen, dem Vandalismus und vor allem den großen Müll-Hinterlassenschaften, hat OB Frank Nopper Bezirksvorsteher Ralf Bohlmann beauftragt, ein Gesamtkonzept für den Max-Eyth-See zu erstellen. Keine leichte Aufgabe, schließlich muss er die verschiedenen städtischen Ämter zusammenführen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von cannstatter‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahreasbo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: