Äste, Stämm Foto:  

Die starken Regenfälle haben zu Hochwasser auf dem Neckar geführt. Die Schifffahrt ist eingestellt, weil sich Sand und Steine in der Fahrrinne abgelagert haben. Auch das Treibgut ist eine Herausforderung.

Untertürkheim - Der Blick von Johanna Reek, der stellvertretenden Leiterin des Wasserstraßen- und Schifffahrtamts (WSA) Neckar, gilt zurzeit den Hochwassermarken auf dem Neckar. Die starken Regenfälle haben die Pegel sprunghaft anschwellen lassen. Am frühen Dienstagmorgen sprang der Neckar bei Plochingen über die zweijährige Hochwassermarke von 3,58 Meter, erreichte seinen Höhepunkt bei 3,72 Metern. Zu viel, um problemlos Schiffe ablegen zu lassen. Das WSA hat die Schifffahrt eingestellt. Im Laufe des Mittwochs sanken die Pegelstände zwar Richtung Zwei-Meter-Marke. An der Hedelfinger Schleuse tosten die Wassermassen dennoch lautstark zu Tal. Die meisten Schütze waren hochgezogen. Eine braune Brühe mit Schaumkrönchen füllte die Hafenbecken. Immer wieder schwamm ein dicker Ast, Plastikteile oder anderer Müll auf den Fluten.

Das Beste aus Cannstatt.

Ganz nah dran, mit CZ Plus

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen CZ Plus Artikel interessieren. Jetzt mit CZ Plus weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung erleben.

  • Inklusive aller CZ Plus Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Cannstatter Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem CZ Plus Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.cannstatter-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar