Hoch hinaus: Die 16-jährige Johanna Göring glänzt mit deutscher Jahresbestleistung. Foto: Baumann

Die 16-jährige Gymnasiastin steigert ihre persönliche Bestleistung innerhalb eines Jahres um 20 Zentimeter und überquert die Hochsprunglatte bei 1,92 Meter. Eine Weltklassehöhe für ihre Altersklasse.

Stuttgart - Die Hochspringerin Ulrike Meyfarth war die größte Sensation der Olympischen Spiele 1972 in München. Als 16-Jährige sprang sie zum Olympiasieg mit der Weltrekordhöhe von 1,92 Meter. Sie ist bis heute die jüngste Leichtathletik-Olympiasiegerin aller Zeiten in einer Einzeldisziplin. 49 Jahre später taucht jetzt eine 16-jährige Stuttgarterin auf und springt ebenfalls 1,92 Meter. Fast wie in Trance steigerte sich Johanna Göring, die aus dem Vorjahr noch eine Bestleistung von 1,72 Metern stehen hatte, bei einem Kaderwettkampf auf der Stuttgarter Festwiese von 1,84 Meter im Zwei-Zentimeter-Rhythmus auf die Weltjahresbestleistung für unter 18-Jährige. Sie steht damit in der ewigen Weltbestenliste der U 18 auf Platz zwölf – gemeinsam mit Ulrike Meyfarth.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: