Herzogin Meghan lebt inzwischen in Kalifornien – in Großbritannien war sie schon lange nicht mehr. Foto: Imago/Images/Pool

Für die einen ist sie ein Opfer der verknöcherten britischen Monarchie, für die anderen die Frau, die den Briten ihren Prinzen klaute – Herzogin Meghan polarisiert. Doch wer führte beim „Megxit“ wirklich die Regie?

London - Sie hätte das moderne Gesicht des britischen Königshauses im 21. Jahrhundert sein sollen, frischer Wind in jahrhundertealten Palastmauern. Doch nach nur zwei Jahren im Kreise der Familie Windsor packte Herzogin Meghan zusammen mit ihrem Ehemann, Prinz Harry, frustriert die Koffer. Mittlerweile ist die frühere Schauspielerin Meghan Markle zurück in den USA, mit Mann und inzwischen zwei Kindern. Hier liebt man sie, sieht sie als Opfer eines verknöcherten Systems. In Harrys alter Heimat Großbritannien sieht das anders aus.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: