Mit dieser Visualisierung werben die Untertürkheimer für ihr Projekt. Foto: Jugendhaus Café Ratz/ - Jugendhaus Café Ratz/

Die Einrichtung bewirbt sich mit einem Projekt um den Sport-Thieme-Förderpreis. Chancen haben die Untertürkheimer nur, wenn sie viele Stimmen beim Voting erhalten.

Untertürkheim Für das Außengelände des Jugendhauses Café Ratz gibt es schon länger den Wunsch, ein Turngerät aufzubauen. „Die Kinder wollen klettern, für die Jugendlichen ist der Fitnessaspekt wichtig“, sagt Einrichtungsleiterin Silvia Rehm. Einen geeigneten Standort auf dem Grundstück dafür habe man auch schon gefunden. Die Fläche unter großen Bäumen sei bislang ungenutzt. „Es muss kein aufwendiges Gerüst sein, unsere Besucherinnen und Besucher freuen sich über jegliche Möglichkeiten, sich zu bewegen und zu trainieren“, sagt Rehm und fügt hinzu: „Leider fehlen die finanziellen Möglichkeiten, das Vorhaben zu realisieren.“

Deshalb hoffen die Untertürkheimer auf die Unterstützung der niedersächsischen Firma Sport Thieme, die aus Anlass ihres 70-jährigen Bestehens einen Förderpreis auslobt. Bewerben konnten sich Initiativen unterschiedlichster Art aus ganz Deutschland mit ihren Sportprojekten. „Wir stellen 30 000 Euro für insgesamt drei Projekte zur Förderung von Sport und Bewegung zur Verfügung“, erläutern die Geschäftsführer Maximilian Hohe und Katharina Thieme-Hohe. Die Aktion sei „ein Herzensprojekt“ für den Sportausstatter : „Leider erleben wir immer wieder, wie viele gute Projekte rund um das Thema Sport und Bewegung nicht umgesetzt werden können.“

Mit dem Preisgeld – 15 000 Euro für den Sieger, 10 000 Euro für den Zweit- sowie 5000 Euro für den Drittplatzierten – soll zumindest drei Initiativen ermöglicht werden, ein lange aufgeschobenes Wunschvorhaben zu verwirklichen: die Reparatur von Spielplatzgeräten zum Beispiel, die Sanierung einer Sportanlage, die Organisation von Wettbewerben oder die Ausstattung eines Teams.

Die Konkurrenz für die Untertürkheimer ist groß: Hunderte Vereine und Institutionen aus dem gesamten Bundesgebiet haben ihre Vorschläge eingereicht. Über sie wird nun abgestimmt – wer die meisten Stimmen erhält gewinnt. Das Voting läuft bis zum 23. Oktober. „Ohne Hilfe geht es nicht“, räumt Rehm ein. Wichtig sei nun, reichlich Wähler zu mobilisieren. „Jede Stimme zählt.“

Wer das Jugendhaus unterstützen will, kann seine Stimme online abgeben unter: https://www.sport-thieme.de/aktionen/70jahre?entry=94010

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: