Die Bauarbeiten am Schwabenlandtower sollen jetzt fortgesetzt werden. Foto: eh - eh

Die seit Jahren ruhenden Bauarbeiten am Schwabenlandtower sollen demnächst fortgesetzt werden. Der neue Investor hat bei der Stadt einen Antrag auf Umbau eingereicht. Statt 66 sollen 194 Wohnungen entstehen.

FellbachDie Umgestaltung des Schwabenlandtowers steht nun bevor. Am vergangenen Freitag reichten George Moutoulis, Stuttgarter Niederlassungsleiter der CG-Gruppe, und Architekt Jörg Wolf den Bauantrag für die anstehenden Umbaumaßnahmen im Baudezernat der Stadt Fellbach bei Bürgermeisterin Beatrice Soltys ein. Dieser wird in den kommenden Wochen in der Verwaltung geprüft und voraussichtlich im Juni beantwortet.

Von außen kaum erkennbar sind in den vergangenen Wochen zahlreiche Sicherungsmaßnahmen in dem markanten Gebäude erfolgt. Parallel dazu wurde der Tower mit Hilfe moderner Lasertechnik neu vermessen und die Planungen für den Umbau vollendet. An der Fassade des Towers wird sich bei den anstehenden Umbaumaßnahmen nur wenig ändern, betonten die beiden Vertreter des Investors Christoph Gröner. Die übergreifenden Wintergärten oder den Zuschnitt der Balkone passen die Planer dem Zuschnitt der Wohnungen an. Im Inneren allerdings werden aus den bisherigen 66 Wohnungen 194 Apartments. Der Zeitplan der CG-Gruppe sieht in den nächsten Monaten weitere Sicherungsarbeiten sowie die Planung der technischen Gewerke vor. Die Vorarbeiten werden im Juni/ Juli mit der Entfernung des Betonschrägdaches abgeschlossen. „Natürlich achten wir darauf, die Falken, die derzeit im Tower nisten, nicht zu stören“, versicherte George Moutoulis. Der eigentliche Baustart für den Umbau ist für den Spätsommer dieses Jahres vorgesehen. Die CG Gruppe rechnet damit, dass die neuen Wohnungen in anderthalb Jahren zur Verfügung stehen. red

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: