Foto: Drobny - Drobny

Der Softball-Bundesligist Stuttgart Reds ist gegen die Neunkirchen Nightmares in beiden Partien chancenlos und scheidet im Playoff-Viertelfinale aus.

Bad Cannstatt Chancenlos waren die Damen der Stuttgart Reds im Viertelfinale gegen die Neunkirchen Nightmares. In der ersten Partie verlor man deutlich mit 2:12. Das zweite Spiel des Tages ließ vermuten, dass für die Schwaben vielleicht mit der einen oder anderen verletzten Spielerin, die an dem Tag fehlte, eventuell mehr möglich gewesen wäre als die folgende 0:6-Niederlage. Damit sind die Reds in den Playoffs zur Deutschen Meisterschaft im Viertelfinale ausgeschieden.

Ungewohnt nervös starteten die Stuttgart Reds im dritten Bundesligajahr hintereinander in die dritte Playoff-Teilnahme. Zwar konnte man offensiv gleich einen Punkt vorlegen, jedoch antwortete Neunkirchen direkt im Nachschlag mit zwei Runs. Stuttgarts Pitcherin Sina von Zepelin warf ein gutes Spiel. Allerdings wurde sie des Öfteren von ihren Mitspielerinnen nicht genügend unterstützt. Bereits im 2. Inning fiel früh die Entscheidung, als die Nightmares fünf Runs erzielten und die Reds-Damen quasi überrannten. Unverändert nervös das Spiel der Reds im 3. Inning. Auch hier ermöglichten einige Fehler der Reds in der Defensive den Gästen aus Neunkirchen in Nordrhein-Westfalen weitere Runs. Die Reds, die ohne vier Stammspieler das Playoffspiel bestreiten mussten, kämpften das gesamte Spiel über mit ihrer wackeligen Defensive. Aber auch die Offensive zündete kaum. So musste man sich bereits nach 75 Minuten Spielzeit mit 2:12 geschlagen geben.

In der zweiten Partie war die Heimmannschaft wie ausgetauscht. Die Defensive stand nun sehr sicher und die Reds konnten öfters gegen die starken Schlagleute aus Neunkirchen glänzen. Die Nightmares gingen zwar im 3. Inning nach einem Double, Single und einem Triple bei schon zwei Aus mit 2:0 in Führung, aber die Defensive der Reds brach diesmal nicht, so wie in der ersten Partie des Tages, ein. Man hielt nun dagegen und es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Im 4. Inning schnupperte man am Ausgleich: Teamkapitän Nadja Manske, nach langer Verletzungspause erstmals wieder dabei, kam durch einen Hit an die 1. Base. Makinna Akers schlug einen Double hinterher.

Bei nur einem Aus hatte man damit Runner an der 3. und 2. Base. Doch Neunkirchens US-Pitcherin Francais Olexa antwortete mit zwei Strike Outs gegen die beiden nächsten Schlagfrauen der Reds und beendete damit die offensiven Hoffnungen der Heimmannschaft. Die Nightmares konnten dann noch in den letzten drei Innings punkten und freuten sich über den 6:0-Endstand und den Halbfinaleinzug kommendes Wochenende gegen die Mannheim Tornados.

Die Enttäuschung ist groß bei den Stuttgart Reds. Nach einer schwierigen Saison mit ungewöhnlich viel Verletzungspech und der Tatsache, dass trotz allem dann doch noch die Playoffs als Vizemeister in der Süd-Bundesliga erreicht werden konnten, ließ fast noch die Hoffnung aufkommen, den ersten Playoff-Sieg in der Vereinsgeschichte erringen zu können. Doch wieder scheiterten die Stuttgarterinnen in der ersten Playoff-Runde. Die Saison ist damit frühzeitig für für die Damen des TV Cannstatt beendet. red

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: