Foto: Strehlow - Strehlow

Der PSV Stuttgart gewinnt das Relegationsspiel zur Kreisliga A, Staffel 1, gegen den TV Kemnat mit 6:5 nach Elfmeterschießen. Nun wartet der SV Grün-Weiss Sommerrain.

ObertürkheimErstaunlich viele erfolgreiche Versuche gab es auf beiden Seiten während des Elfmeterschießens. Erstaunlich deshalb, weil beide Mannschaften es trotz guter Chancen nicht fertigbrachten, den Ball selbst in der Überzeit einmal über die gegnerische Linie zu befördern. Anders dann nach 120 Minuten vom entscheidenden ominösen Punkt aus. Der PSV legte jeweils vor – Falco Neuber, Adrian Wohlrab, Jonas Seyfried, Mario Simon und Jean-Paul Lehmann verwandelten ausnahmslos abgezockt. Da aber die Kemnater Kandidaten Moritz Otterbach, Timo Kästl, Oliver Ringwald, Robel Semere und Nyassi Abdoulie ebenso eiskalt einnetzten, stand es 5:5. Auch das Elfmeterschießen ging in die Verlängerung. Für den PSV trat Torhüter Damian Nagler an und verwandelte ebenso überzeugend wie die anderen zehn Schützen vor ihm. Für Kemnat folgte Michael Siering. Dieser schickte Nagler zwar in die andere Ecke, setzte aber etwas zu hoch an und der Ball streifte die Latte und ging drüber – der PSV stand als Sieger fest.

Auch wenn der TV Kemnat spielerisch stärker war und auch den konditionell besseren Eindruck hinterließ, war der PSV-Sieg zwar glücklich, aber nicht unverdient. Die größeren Möglichkeiten vergab nämlich das Team von PSV-Trainer Andreas Kulow. „Wir haben derzeit viele Verletzte. Doch das Team hat alles gegeben, es war ein absoluter Abnutzungskampf, bei dem wir aber nach der Pause ein Tor hätten machen müssen“, so Kulow. In dieser Phase scheiterten zwei Mal Jakob Müller (57./65.) und Yanar (78.) frei vor dem guten Torwart Pascal Bayer. Kemnat indes hatte zahlreiche gute Ansätze, doch entweder vertändelte man am Strafraum leichtfertig das Spielgerät oder fabrizierte unzählige Fehlpässe oder blieb an der starken PSV-Viererkette mit Sascha Sträck, Kapitän Falko Neuber, Jonas Seyfried, Christoph Söllner hängen.

Trotz des Sieges haben sich die Sorgenfalten bei Kulow vermehrt. Denn Steffen Müller musste bereits nach 20 Minuten mit einer Muskelverletzung ausgewechselt werden und auch Simon Yanar ging mit einer Wadenverletzung raus. „Ich hoffe, dass zumindest einer der beiden am nächsten Sonntag auflaufen kann und so mancher verletzte Akteur sich zurückmeldet.“

Am Sonntag, da steht nämlich das entscheidende Relegationsspiel zur Kreisliga A, Staffel 1, gegen den SV Grün-Weiss Sommerrain an.

TV Kemnat: Pascal Bayer; Keroglu, Otterbach, Ringwald, Dominik Bayer, Semere, Kästl, Imeraj, Tunc (16. Ghirme/100. Buntan), Abdoulie, Siering.

PSV Stuttgart: Nagler; Sträck, Neuber, Seyfried, Söllner, Weber (68. Simon), Kontny, Lehmann, Yanar (113. Mentel), Jakob Müller, Steffen Müller (20. Bardenstein).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: