Carolin Klöckner, 2018 zur Deutschen Weinkönigin gekrönt, führte beim Manufaktur-Zauber durch den Abend. Foto: Archivfoto: dpa/Uli Deck - Archivfoto: dpa/Uli Deck

Außergewöhnliche Kombination beim Manufaktur-Zauber 2019

UntertürkheimTrommeln, so sagt der Volksmund, gehört zum Handwerk. Und so wurde am Freitag- und Samstagabend in der Kelter der Weinmanufaktur Untertürkheim gehörig getrommelt. Für die erlesenen Premiumweine, die Kellermeister Jürgen Off für den diesjährigen Manufaktur-Zauber ausgewählt hat. Aber auch – und das im eigentlichen Sinne des Wortes – durch Alexander Glöggler und Philipp Jungk, die sich als „Double Drums“ inzwischen weltweite Anerkennung ertrommelt haben. In China, Südamerika und eben jetzt in Untertürkheim. Inspiriert durch die atemberaubende Trommelkunst der beiden Vollblutmusiker gab man dem Manufaktur-Zauber 2019 den treffenden Titel „Drums & Wine“. Zehn Weine und ein Sekt standen zur Verkostung an, gepaart mit den jeweils passenden Häppchen, für deren Kreation sich das Gourmet-Team von Burg Staufeneck verantwortlich zeichnete. Dazu „geballte weibliche Weinkompetenz“, wie der Vorstand der Weinmanufaktur Untertürkheim, Bernd Munk, in seiner Begrüßung feststellte. Carolin Klöckner, 2018 zur Deutschen Weinkönigin gekrönt, und das Untertürkheimer „Eigengewächs“, Anja Off, 2017 zur Württembergischen Weinprinzessin gewählt, präsentierten an beiden Abenden den rund 400 Gästen die kredenzten Weine auf sehr charmante, aber auch ausgesprochen sachkundige Weise. Schade nur, dass bei Teilen des Publikums die Erläuterungen wenig Gehör fanden und die beiden Moderatorinnen immer wieder Mühe hatten, sich durchzusetzen. Bedauerlich, denn der Manufaktur-Zauber bedeutet ja nicht nur den reinen Weinkonsum, sondern vor allem die sachkundige Begleitung und Information.

Seit mehr als 30 Jahren ist Jürgen Off der Kellermeister der Weinmanufaktur Untertürkheim und hat in dieser langen Zeit bei Weinfreunden für so manches Highlight am Gaumen gesorgt. Off wurde für seine lange, erfolgreiche Arbeit bereits mit dem „Roten Riesen“ ausgezeichnet, wenn man so will, der „Bambi“ der Weinbranche. Die verkosteten Weine, alle aus dem Zwei- und Drei-Sterne-Segment gereichen der Weinmanufaktur zu Ehren. Besonders hervorzuheben der Riesling feinherb des Jahrgangs 2018 oder der eher selten angebaute Cabernet Franc aus dem Jahr 2016, eines der Aushängeschilder der Weinmanufaktur oder der 3-Sterne Lemberger des Jahrgangs 2013, im Barrique-Fass ausgebaut und zu recht Deutscher Rotwein-Preisträger. Dass auch ein Trollinger durchaus ein besonderes Tröpfchen sein kann, bewies der 2017er Trollinger trocken. Rund 60 verschiedene Weine lagern in den Kellern der Weinmanufaktur. Einen ausgewählten Querschnitt des weinerzeugenden Schaffens präsentierte einmal mehr der Manufaktur-Zauber, immer wieder aufgelockert durch einen Querschnitt des Rhythmuskosmos der „Double Drums“. Und für die gereichten Weine dürfen die Untertürkheimer ruhig auch weiterhin ein bisschen trommeln.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: