Es geht wieder rund: Die Baustelle am Dürrbachkreisel ist – vorerst – aufgelöst worden. Sie hatte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Protesten geführt. Foto: /Mathias Kuhn - /Mathias Kuhn

Aufatmen bei vielen Verkehrsteilnehmern: Die Baustelle am Dürrbachkreisel ist – vorerst – aufgelöst, die Arbeiten ruhen. Am Montag und Dienstag war es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen gekommen.

HedelfingenNoch in diesem Monat wollte die Stadtverwaltung den Rückbau des Dürrbachkreisels weitestgehend fertiggestellt haben. Die Bereiche an den Aus- und Einfahrten in Richtung Rohracker sind bereits umgestaltet. Die letzten Meter auf der Seite zur Heumadener Straße sollten nun folgen. Dazu wurde seit Montag der Verkehr aus Rohracker umgeleitet. Die Fahrzeuge – inklusive der Linienbusse – mussten über die Straße „Am Bergwald“ ausweichen. Dazu wurden von einem erfahrenen Unternehmen Signalanlagen eingerichtet. Innerhalb von wenigen Metern mussten vier Ampeln hintereinander aufgestellt und aufeinander abgestimmt werden – auf dem Papier. Unter realen Berufsverkehrsbedingungen führte die signalgeregelte Verkehrsführung am Montag und gestern Vormittag zu langen Staus, Busausfällen, unkalkulierbaren Fahrzeiten und genervten Bürgern. In einer konzertierten Aktion beschlossen die Verantwortlichen der betroffenen Behörden und der SSB, den geplanten Abschnitt bis Januar ruhen zu lassen. „Wir haben die Baustelle aufgelöst und die Signalanlage abgebaut“, erklärte Alma Osmanagic vom Tiefbauamt. Stück für Stück wurden – bis auf den Arbeitsbereich an der Mittelinsel der Heumadener Straße – sämtliche Baustelleneinrichtungen abgebaut. „Der Kreisverkehr ist wieder normal befahrbar und auch die Ein- und Ausfahrt in oder aus Rohracker erfolgen wie gewohnt über die Rohrackerstraße“, so Osmanagic.

Ein Etappenziel ist damit erreicht: Bis zur Inbetriebnahme des Flughafenbusses am 12. Dezember ist der Umbau der Filderauffahrt und des Dürrbachkreisels soweit abgeschlossen, dass die verlängerte Buslinie 65 zügig vorankommt. „Wir werden den noch fehlenden Abschnitt des Dürrbachkreisels im kommenden Jahr fertigstellen“, sagt Osmanagic. Dann mit einem neuen, veränderten Konzept für die Verkehrsumleitung. Der Termin sei vom Wetter abhängig. mk

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: