Foto: Strehlow - Strehlow

Die Bezirksliga-Handballer des TV Obertürkheim besiegen den SV Remshalden 2 nach starker Leistung mit 29:25 und mischen weiter im Titelrennen mit.

ObertürkheimDie Männer des TV Obertürkheim (Tabellendritter) lassen sich einfach nicht abschütteln. Durch den 29:25 (15:12)-Heimsieg über den Zweitplatzierten Remshalden 2 mischt man weiter im Titelrennen der Bezirksliga mit.

Mit Remshalden kam die beste Offensive der Liga (469 Tore) nach Obertürkheim und gerade gegen Remshalden hatte der TVO seine bisher einzige Niederlage der Saison kassiert.

Dementsprechend selbstbewusst ist der TVO vor heimischem Publikum und vollen Rängen in das Spitzenspiel gegangen. Es waren jedoch die Gäste, die besser in das Spiel kamen und nach zehn Minuten mit 5:4 in Führung gingen. Die Obertürkheimer mussten sich ihre Tore deutlich schwerer erarbeiten, kamen dann aber durch die besser stehende Abwehr wieder ins Spiel. So erarbeitete sich der TVO die Führung zurück (7:6, 19.). Remshalden, das bekannt offensiv und aggressiv verteidigte, konnte dem Ansturm des TVO nicht unterbinden. Der TVO war in dieser Phase effektiver und ging schließlich mit 15:12 in die Pause. Dass es den Gästen auch an der nötigen offensiven Power gefehlt hat, lag womöglich auch an dem fehlenden Rückraum-Shooter Huber, der meist zu den Remshaldener Toptorschützen zählt. Nichtsdestotrotz war die Bank der Gäste voll besetzt, ebenso waren alle Spieler beim TVO voll einsatzfähig und so hielten beide Teams im weiteren Spielverlauf das Tempo hoch. Zu Beginn der zweiten 30 Minuten bauten die Hausherren die Führung weiter aus (19:13, 36.).

Doch der SV Remshalden ließ nicht locker und erzielte mit schnellen Gegenstößen leichte Tore und kämpfte sich bis auf zwei Tore heran (18:20, 42.). Dass die Führung dann nicht weiter schmolz, lag auch an dem starken Rückhalt des TVO, Torhüter Timo Wenger, der mit etlichen Paraden seine Mannschaft in dieser komplizierten Phase im Spiel hielt. Daraufhin berappelten sich die Hausherren und begannen wieder mit dem Toreschießen. Nach 51 Minuten lag der TVO wieder mit fünf Toren vorn (26:21).

Auch direkten Vergleich gewonnen

Doch nun warfen die Gäste alles in die Waagschale und versuchten, das Spiel mit einer offensiveren Abwehrtaktik noch zu drehen. Ziel war es, das Aufbauspiel des TVO aktiv zu stören, Fehler zu provozieren und mit Gegenstößen schnelle Tore zu erzielen. Dieses Mittel war aber nicht effektiv genug, so dass der TVO oft nur durch Fouls zu stoppen war. Insgesamt wurden 14 Strafwürfe vergeben, sechs davon für den TV Obertürkheim. Wie intensiv das Spiel war, konnte man auch an Kreisläufer Rinker erkennen, der auf seiner Position ordentlich bearbeitet wurde und sich trotzdem den nötigen Platz schuf, um vier Tore beizusteuern. Zwei Minuten vor Schluss (27:23) nahm Remshalden noch die letzte Auszeit des Spiels. Tatsächlich erzielte Remshalden daraufhin direkt ein Tor und gleichzeitig verlor der TVO einen Mann durch eine Zeitstrafe, aber den verdienten Sieg – 29:25 – ließen sich die Hausherren nicht mehr nehmen. Der Erfolg mit vier Toren Differenz heißt nun auch, dass der TVO im direkten Vergleich vor Remshalden 2 liegt, was zu Saisonende noch wichtig werden kann.

Am Samstag, 9. Februar (18.15 Uhr), tritt der TV Obertürkheim beim MTV Stuttgart an. Felix Zaiß

T V Obertrükheim: T. Wenger und Klar (beide im Tor), Berner (8/5), P. Wenger (6), Rinker (4), Mokrovic (4), Jerkovic (3), P. Goldbach (3), Serra (1), Silberberger, D. Goldbach, Rauscher.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: