Manuel Grauer und die HSG Oberer Neckar haben zum Auftakt gut ausgeholt und gewannen souverän mit 25:18. Foto: /Holger Strehlow

Die Handballer der HSG Oberer Neckar gewinnen das Geisterspiel gegen den MTV Stuttgart ungefährdet mit 25:18. -

Wangen - Die Herren der HSG Oberer Neckar sind glänzend in die Bezirksliga-Saison 20/21 gestartet. Nach 60 Minuten behielten die Hausherren im Stadtduell gegen den MTV Stuttgart die Oberhand und siegten verdient mit 25:18 (13:7).

Trotz einer schwierigen Saisonvorbereitung mit wenigen Vorbereitungsspielen aufgrund der Covid-19-Situation kämpfte sich die HSG Oberer Neckar vor leeren Zuschauerrängen zum ersten Sieg im ersten Spiel. Auch dem MTV war die fehlende Spielpraxis noch anzumerken, sodass das coronabedingte Geisterspiel vor allem durch den starken Einsatz der Männer vom Neckar entschieden wurde. Besonders der breite Kader zahlte sich in dieser Partie aus, da alle Spieler bei der HSG zum Einsatz kamen und ihren Anteil am ersten Saisonsieg hatten. Bereits nach vier Minuten holte sich die HSG durch ein Tor von Sherief Sabet die Führung zum 3:2, gab diese bis zum Spielende nicht mehr ab und baute diese kontinuierlich aus. 30 Sekunden vor Schluss sorgte schließlich Fabian Braun für den Treffer zum 25:18-Endstand.

Auch die Neuzugänge der Neckarpiraten konnten sich gut ins Team einfügen. Auf der Torhüterposition sorgte der noch in der A-Jugend spielberechtigte Max Kronmüller in der zweiten Halbzeit für Highlights und hielt den Angriff des MTV mit starken Paraden in Schach. Im Abwehrverbund und auf der Kreisläuferposition spielte sich Leon Jungk, der von der Hbi Weilimdorf/Feuerbach verpflichtet wurde, in die Herzen der zahlreichen Fans, die das Heimspiel diesmal gebannt im Liveticker verfolgen mussten.

Am kommenden Samstag reist die Mannschaft um Trainer Gregor Schäfer zum weitesten Auswärtsspiel der Runde nach Alfdorf, um die Gewinner der Blechmedaille der vergangenen Saison erneut herauszufordern. Spielbeginn ist gegen Alfdorf/Lorch 2 um 17.45 Uhr.

HSG Oberer Neckar: Max Kronmüller, Julian Schönherr (beide im Tor); Moritz Eitler (3), Fabian Braun (1), Manuel Maile, Sherief Sabet (3), Jan Billner (5), Marco Haug (3), Leon Jungk (1), Max Buchwald (1), Timon Schramm (4), Felix Heß (1), Manuel Grauer (2), Jannis  Renner (1).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: