Annalena Baerbock hat auf dem Delegiertentreffen ihren Machtanspruch bekräftigt. Foto: dpa/Kay Nietfeld

Auf ihrem Parteitag trotzen die Grünen den schwächeren Umfragewerte. Sie stärken ihrer Kanzlerkandidatin demonstrativ den Rücken und lehnen Anträge zur Verschärfung des Wahlprogramms ab.

Berlin - Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat gerade erst seine dritte Amtszeit angetreten. Bei seinen Grünen und darüber hinaus gilt der 73-Jährige gleichwohl fast schon als „Elder Statesman“ – also als jemand, der den politischen Nahkampf hinter sich gelassen hat und parteiübergreifend größtes Ansehen genießt. Es ist also kein Zufall, dass die Ökopartei am Sonntag, dem letzten Tag ihres digitalen Wahlparteitags, Kretschmann als Hauptredner aufbietet. Und zwar interessanterweise in der Abteilung Attacke.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: