Die Pferde waren zuvor von einer Koppel ausgebrochen. Foto: Polizeipräsidium Osthessen

Mehrere Dutzend Feuerwehrleute waren beteiligt, als drei ausgebüxte Pferde aus einem Schlammloch beim hessischen Hilders gerettet werden müssten.

Hilders - Die Feuerwehr hat drei ausgebüxte Pferde im hessischen Hilders aus einem großen Schlammloch gerettet. Passanten hatten die Tiere, die bis zum Rumpf feststeckten, am Freitagvormittag entdeckt, wie die Polizei mitteilte.

Sie waren mit mehreren weiteren Pferden zuvor von einer Koppel in der Nähe ausgebrochen. Die drei liefen auf eine stark aufgeweichte Wiese und gerieten schließlich in das Loch. Insgesamt 40 Einsatzkräfte rückten an. Unter erheblichem Körpereinsatz gelang es ihnen, die Tiere aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Die Pferde kamen nicht zu Schaden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: