Die Wirtschaft im Südwesten ist mit dem Vorhaben von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) nicht einverstanden. Foto: dpa/Jörg Carstensen

Massive Kritik übt die baden-württembergische Wirtschaft am geplanten „Arbeit-von-morgen-Gesetz“ von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD). „Mehr Mut“ verlangt sie von der großen Koalition. Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) schlägt in dieselbe Kerbe.

Stuttgart - Verunsichert von der fragilen Lage, drängen Wirtschaftsvertreter die Regierung seit Monaten zum erleichterten Zugang zur Kurzarbeit. Das Coronavirus lässt sie noch nervöser werden. Nachdem die Koalitionsspitzen von CDU, CSU und SPD Ende Januar die Pläne von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) zum Schutz der Arbeitnehmer vor Konjunkturkrisen und dem technologischen Wandel in ihren Eckpunkten beschlossen haben, reagiert die Wirtschaft enttäuscht.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: