Umwelt- und Klimaschutz sind Anlegern wichtig. Die Finanzbranche reagiert darauf. Foto: dpa/Franziska Gabbert

Selbst rein gewinnorientierte Vermögensverwalter sehen die Renditen von klimaschädlichen Anlagen dahinschmelzen und versuchen gegenzusteuern.

Stuttgart - Dass ausgerechnet der Investmentmanager Blackrock, der für manche Kritiker so etwas wie der Inbegriff des eiskalten Kapitalismus ist, das Kriterium Nachhaltigkeit („Sustainability“) zu seinem neuen Investmentstandard erhoben hat, hat dann doch überrascht. Aber natürlich steckt auch hier blankes Kalkül dahinter. So geht der Welt größter Vermögensverwalter neuerdings davon aus, dass die Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit für die Anleger eine neue Priorität erhalten hat, die entgegen der weit verbreiteten Annahme noch nicht in die Kurse entsprechender Anlageinstrumente wie Fonds eingepreist sei.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch