Die Dreisam in Freiburg verkraftet laut einer Studie die Einleitung von Abwasser in der Regel gut. Foto: dpa/Philipp von Ditfurth

Nach Regen öffnen viele Überlaufbecken die Schleusen und entlassen ein Gemisch aus Regen- und Abwasser in die Gewässer. Wie gefährlich sind diese Einleitungen für Tiere und Menschen?

Stuttgart - Rund 20 bis 30 Mal im Jahr entlassen Regenüberlaufbecken ein Gemisch aus Regen- und Abwasser aus den Siedlungen direkt in Bäche und Flüsse, weil sonst das Kanalnetz und die Kläranlagen überlastet würden. Bei 7000 Regenüberlaufbecken in Baden-Württemberg kommt es also zu einer großen Zahl sogenannter Entlastungen. Darüber hat unsere Zeitung vor kurzem berichtet. Doch wie gefährlich sind diese Einleitungen tatsächlich für Tiere und Menschen?

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch