Florian Jacoby, Leiter der Therapieabteilung am Klinikum Esslingen, demonstriert eine kräftigende Ganzkörperübung. Foto: Gaby Weiß

Wer statt im Verein oder Fitnessstudio lieber zuhause trainiert, kann sein Workout mit ganz einfachen Hilfsmitteln gestalten.

Von Gaby Weiß

Esslingen - Während der pandemiebedingten Lockdowns war das Training in Sportvereinen untersagt, Fitnessstudios waren geschlossen. Viele Menschen haben sich in Eigeninitiative sportlich betätigt, die Laufschuhe geschnürt, sich aufs Fahrrad geschwungen oder Übungsgeräte angeschafft, um im Wohnzimmer zu trainieren. Auf der Fitnessmatte stapeln sich jetzt Springseil, Latexbänder, Hula-Hoop-Reifen, Schwingstäbe und Faszien-Rollen. Daneben stehen das Balance-Board, das Mini-Trampolin, ein Bauchtrainer und das Aerobic-Steppbrett bereit. Manch einer hat eigens eine Klimmzugstange im Türrahmen installiert oder ganz tief in die Tasche gegriffen und in Stepper, Fahrrad-Ergometer, Laufband oder Rudergerät für das Workout zuhause investiert.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: