Mit dem Qwiek.up kann Ulrike Wortha-Weiß im Klinkum Esslingen auch dementen Patienten helfen, sich zu „erinnern“. Foto: Roberto Bulgrin/bulgrin

Im Alter lässt das Kurzzeitgedächtnis nach. Wer sich nicht an alles erinnern kann, muss aber noch lange nicht dement sein.

Esslingen - Wo ist der Schlüsselbund? – Wer hat meine Brille weggeräumt? – Hier müsste doch irgendwo der Geldbeutel liegen? – Zu den meist gesuchten Gegenständen, vom Handy vielleicht noch abgesehen, gehören diese drei Utensilien mit ziemlicher Sicherheit. Vergesslichkeit ist zwar keine Frage des Alters und hat mit einer Demenzerkrankung schon gleich gar nichts zu tun. Aber: Bei älteren Menschen kommt es, wie Studien belegen, häufiger vor, dass sie sich an manche Dinge nicht mehr erinnern können. „Während das Langzeitgedächtnis noch sehr gut funktioniert, baut das Kurzzeitgedächtnis nach und nach ab“, sagt Ulrike Wortha-Weiß, die leitende Ärztin der Geriatrie im Klinikum Esslingen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: