Frank Kramer und seine Zeichensprache boten zuletzt ein formidables Sinnbild: Es ist also drei vor zwölf bei Arminia Bielefeld Foto: imago/Ulrich Hufnagel

Arminia Bielefeld, am Samstag Gegner des VfB Stuttgart, ist in dieser Bundesliga-Saison noch sieglos, die Clubführung aber hält am Coach fest. Warum ist das so?

Stuttgart/Bielefeld - Der Gegner ist angeschlagen, er taumelt. Es gibt Unruhe im Verein, es gibt Diskussionen im Umfeld – auch über den Trainer. Die Lage ist prekär, bei einer weiteren Niederlage würde der Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen größer. Die Sieglosserie nagt am Gemüt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: