Wenn das Gas im kommenden Winter knapp wird, könnten die Göppinger Barbarossa-Thermen vom Netz genommen werden. Ein anderes Szenario sieht vor, dass das Bad umgekehrt als Wärmestube dienen könnte. Foto: Giacinto Carlucci

Sollte Gas im Winter knapp werden, wem wird dann der Gashahn zugedreht? Martin Bernhart, Chef der Energieversorgung Filstal, geht davon aus, dass private Haushalte länger am Netz bleiben als viele Betriebe.

Ob oder wie lange das Gas noch kommt, weiß keiner. Wie in Göppingen und im Landkreis auf den möglichen Gasmangel reagiert werden könnte, das hat der Martin Bernhart, Geschäftsführer der Energieversorgung Filstal (EVF), im Gemeinderat dargestellt. Bei Gasknappheit geht es vor allem um die Wärme, denn einen Winter ohne Heizung möchte keiner erleben. Vieles ist noch in der Diskussion, aber schon jetzt wird unterschieden zwischen „geschützten“ und „nicht geschützten Kunden“. „Geschützt“ sind vor allem die Privathaushalte, aber auch öffentliche Einrichtungen wie Krankenhäuser und soziale Dienste.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: