Sommerrains Tobias Haug wird im Strafraum von Sven Rückert, dem Kapitän der SGM Obertürkheim/SportKultur Stuttgart, gefoult. Die Aktion blieb ohne Folgen, Sommerrain verschoss den Elfmeter. Foto: Bloch

Dem TSV Mühlhausen gelingt gegen den TSV Weilimdorft II der erste Saisonsieg. Der PSV Stuttgart stellt die Weichen früh auf Sieg.

FC Stuttgart – PSV Stuttgart 0:2

Bad Cannstatt - Am dritten Spieltag gastierte der PSV beim bis dato noch ungeschlagenen FC Stuttgart. Doch bereits zu Beginn machte der PSV deutlich, dass man nicht da ist, um Punkte liegen zu lassen. Mit den beiden wiederkehrenden Schmidts konnte der PSV sein gewohntes Spiel aufziehen und tollen Kombinationsfußball zeigen. Aus einer kompakten und taktisch hervorragenden Defensive gelangen den „Polizisten“ immer wieder gefährliche Konter vor das Gehäuse des FC. So dauerte es bis zur 15. Minute, ehe Kapitän Jonas Seyfried zur Führung nach Vorarbeit von Dennis Schmidt nur noch einschieben musste. Knapp zehn Minuten später erhöhte Lokman Koc nach Vorarbeit von Seyfried zum 2:0. Die Gastgeber versuchten daraufhin, die kompakte Defensive mit hohen Bällen zu überspielen. Dabei biss sich der FC die Zähne an der Abwehr oder am hervorragenden Torwart Gaeta aus. Beide Mannschaften hatten in der zweiten Hälfte noch einzelne Möglichkeiten, ohne dabei ein Tor erzielen zu können. So endete das Spiel mit dem Halbzeitergebnis.

Der PSV II konnte gegen den FC Stuttgart II mit einem Doppelpack in der Nachspielzeit noch einen 4:3-Sieg einfahren. Die Tore erzielten Dermaku, Eberth, Bahram und Knöller.

TSV Mühlhausen – Weilimdorf II 4:0

Das Ziel der Eschbachwaldtruppe war es, gegen die Gäste aus Weilimdorf einen Sieg einzufahren. Die Mannschaft war von Beginn an im Spiel und hatte durch Rifki Djelassi auch die erste Möglichkeit, dessen Abschluss jedoch an der Querlatte landete. Die Führung erzielte Spielertrainer Patrick Kessler dann nach Eckball von Daniel Gonzalez per Kopfball in der 10. Minute. In der 24. Minute schickte Benjamin Köngeter dann Jens Zangenberg auf die Reise, welcher auf 2:0 für die Eschbachwaldtruppe erhöhen konnte. In der Folge spielten die Gastgeber dann nicht mehr so konsequent weiter wie in der Anfangsphase, sodass es mit diesem Zwischenstand in die Halbzeitpause ging. In Durchgang zwei war es Daniel Gonzalez vorbehalten, mit einem Doppelpack in der 56. und 66. Minute die Führung auszubauen. Nachdem weitere Chancen nicht genutzt werden konnten, blieb es letztlich auch bei diesem Resultat und dem ersten Saisonsieg für den TSV Mühlhausen.

Sommerrain – Obert./Sportkultur 1:1

Im zweiten Heimspiel der Saison empfing der SV Grün-Weiss Sommerrain die Spielgemeinschaft VfB Obertürkheim/Sportkultur Stuttgart. Sommerrain erwischte einen gebrauchten Tag, nach vorne kamen viele Pässe nicht an den Mann, nach hinten wurde man direkt nach fünf Minuten bestraft: Isa Bozkurt traf zum 0:1 aus Sicht der Gastgeber. Kurz darauf konnte Gonzalo Fernandes einen Schuss gerade noch zur Ecke lenken. Mitte der ersten Hälfte wurde Tobias Haug im Strafraum von einem Abwehrspieler der SGM gefoult. Den darauffolgenden Elfmeter setzte Semijel Mulalic jedoch knapp links neben das Tor, so ging es schließlich mit der Führung der Gäste in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte versuchte Sommerrain, auf den Ausgleich zu drücken, hatte aber weiterhin Probleme, sich klare Torchancen zu erarbeiten. Erst konnte Haug den Ball nicht im Tor unterbringen, kurz darauf köpfte der eingewechselte Benjamin Nimigean über den Kasten. Die Gäste kamen über Konter und Standards, blieben aber ebenfalls unauffällig nach vorne. Am Ende gab es noch einmal fünf Minuten Nachspielzeit, die im letzten Moment genutzt werden konnten: Einen langen Ball verwandelte Nimigean vor dem herauslaufenden Keeper der Gäste zum 1:1-Endstand.

SSV Zuffenhausen – TSV Münster 5:3

Nach zwei verlorenen Spielen wollte die Mannschaft aus Münster die richtige Reaktion zeigen und den ersten Dreier der Saison einfahren. Der Plan von Münsters Trainer Sascha Rauhut ging die erste halbe Stunde voll auf. Einen gut zu Ende gespielten Konter konnte Yildiz in der 13. Minute mit seinem ersten Saisontreffer vollenden. Die Gastmannschaft hatte sich ein leichtes Übergewicht verschafft, nutzte aber die eigenen Chancen nicht konsequent. So kam es, wie es kommen musste, und der SSV Zuffenhausen kam in der 33. Minute durch Diniz zurück ins Spiel. Mit dem Ausgleich wurde die Heimmannschaft zunehmend stärker und ging mit dem Halbzeitpfiff durch Antonesei nach einem Standard in Führung. Auch die nächsten zwei Treffer fielen nach Standards. Zweimal stand Kadi (58./73.) goldrichtig und erzielte unbedrängt beide Treffer mit dem Kopf. Zwar konnten die Gäste noch einmal auf 2:4 (82.) durch Harald Fakner verkürzen, doch Rückert machte mit seinem Treffer zum 5:2 in der 89. Minute den Sack zu. Weinhardt setzte den Schlusspunkt mit einem Flugkopfball zum Endstand von 5:3. Somit gewann Zuffenhausen das Spiel verdient. Münster dagegen muss weiter auf den ersten Dreier der Saison warten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: