Die Negativserie bei Borussia Mönchengladbach ist erst einmal gestoppt. Foto: dpa/Uwe Anspach

Borussia Mönchengladbach zeigt gegen Hoffenheim eine Reaktion auf die jüngste Schreckensbilanz. Leipzig kassiert die erste Niederlage unter Neu-Coach Domenico Tedesco.

Berlin - Borussia Mönchengladbach hat seinen Negativlauf in der Fußball-Bundesliga zwar gestoppt, den Sieg bei der TSG Hoffenheim aber in der Nachspielzeit vergeben. Das Team von Adi Hütter kassierte am Samstag nach zuletzt vier Niederlagen in Serie das späte 1:1 (1:0). RB Leipzig musste im dritten Spiel unter dem neuen Trainer Domenico Tedesco mit 0:2 (0:0) gegen Arminia Bielefeld die erste Niederlage hinnehmen. Der Tabellenletzte Greuther Fürth punktete beim 0:0 gegen den FC Augsburg zum dritten Mal in dieser Saison. Vorerst neuer Fünfter ist Eintracht Frankfurt, das zum Jahresabschluss das Rhein-Main-Derby mit 1:0 (1:0) gegen den FSV Mainz 05 gewann. Union Berlin kletterte durch ein 1:0 (1:0) beim VfL Bochum auf Rang sechs.

Breel Embolo nutzte in Sinsheim in einer unterhaltsamen Partie mit zahlreichen Torchancen eine Ecke für die Gladbacher Führung (35. Minute). Kevin Akpoguma traf in der Nachspielzeit zum 1:1 (90.+1). Für die Fohlen war es zum Jahresabschluss immerhin der erste Punktgewinn seit fast einem Monat. Die TSG bleibt vorerst Vierter.

Leipzig landet nur im Mittelfeld

Leipzig beendet die Hinrunde mit 22 Zählern auf einem enttäuschenden neunten Platz. Bielefeld gelang durch Tore von Janni Serra (57.) und Masaya Okugawa (75.) der zweite Liga-Sieg in Serie. Auch 20 Minuten in Unterzahl nach Rot für den eingewechselten Fabian Klos (70.) überstand die Arminia, die zwar Tabellen-17. bleibt, den Abstand auf den 16. Stuttgart aber vorerst auf einen Zähler verringerte.

Die Frankfurter belohnten sich durch ein Tor von Jesper Lindström (35.) für eine gute Leistung und bleiben auf Europapokalkurs. Mainz hat mit 24 Zählern nach einer starken Hinrunde drei Zähler Rückstand auf die Eintracht sowie das punktgleichen Hoffenheim.

Keine Treffer gab es im Duell zwischen Fürth und Augsburg. Die Gastgeber vermieden es durch das Remis mit nun fünf Zählern immerhin, die Negativmarke von Tasmania Berlin aus der Saison 1965/66 einzustellen. Damals schlossen die Berliner die Hinrunde mit 15 Niederlagen, einem Remis und nur einem Sieg ab. Augsburgs Vorsprung auf Bielefeld auf dem direkten Abstiegsplatz schmolz auf zwei Zähler.

Union kletterte durch den Auswärtssieg nach zuletzt nur einem Punkt aus zwei Spielen zumindest vorübergehend auf Rang sechs. Stürmer Max Kruse erzielte zwei Tage nach seiner Hochzeit das einzige Tor (16.).