Für den Cannstatter Trainer Carmine Napolitano wurde es an alter Wirkungsstätte aus verschiedenen Gründen ein unerfreulicher Nachmittag. Foto: /Archiv Günter Bergmann

Am dritten Spieltag feiern drei Mannschaften späte Erfolge, glänzt ein Kicker als vierfacher Torschütze und herrscht beim Vizemeister Spvgg Cannstatt großer Frust – auch wegen eines Streitthemas abseits des Rasens.

Wo Gewinner, dort auch Verlierer. Das ist der banale Lauf der Dinge. Nur selten jedoch dürfte der emotionale Kontrast größer gewesen sein als an diesem Spieltag der Fußball-Bezirksliga, der am Sonntag zum sportlichen Last-Minute-Drama wurde. Auf der Hurraseite befinden sich der SV Vaihingen, der TSV Musberg und der TSV Rohr, die späte Jubeltreffer landeten, während der Tabellenführer SC Stammheim gar einen Vierfachtorschützen feiert. Demgegenüber stehen in der Spvgg Cannstatt und Croatia Stuttgart zwei andere eigentliche Spitzenanwärter als Gefrustete. Ja, für den Cannstatter Trainer Carmine Napolitano wurde das Wiedersehen mit seinem Ex-Verein überhaupt zu einer unerfreulichen Angelegenheit – auch abseits des Rasens.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: