Cannstatts Kevin Gullmann (hinten) im Duell mit Vaihingens Alpay Akcay. Durch den 4:2-Sieg ist Cannstatt wieder Spitzenreiter. Foto: /Holger Strehlow

Zehn Jahre lang war Carmine Napolitano beim SV Vaihingen tätig, bis sich der Verein von ihm trennte. Am vergangenen Spieltag traf der Trainer der Spvgg Cannstatt auf seinen ehemaligen Klub und freute sich besonders über den 4:2-Erfolg.

Bad Cannstatt - Der Wechsel an der Spitze geht weiter. Croatia Stuttgart musste sich nach der 2:3-Heimniederlage gegen die Sportvg Feuerbach vom Platz an der Sonne verabschieden. Dort ist die Spvgg Cannstatt nach dem 4:2-Erfolg gegen den SV Vaihingen zurückgekehrt. Gleichwohl fallen in Spielen mit Türkspor-Beteiligung weiterhin viele Tore. Kassierte das Krisenteam vom Neckarpark vor geraumer Zeit eine 1:17-Packung gegen Beograd Stuttgart, kam man nun besser davon – gegen den MTV verlor man nur mit 2:11.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: