Mit Dursun Akca steht bei Türkspor nun ein neuer Trainer an der Seitenauslinie. Foto: picture alliance/Jan Woitas

Der Verteidiger von Türkspor Stuttgart will sich aufs Spielen konzen­trieren. Der Fußball-Bezirksligist empfängt den OFK Beograd Stuttgart.

Bad Cannstatt - Es wird nie langweilig bei Türkspor Stuttgart. Vergangene Woche präsentierte Vorstand Ayhan Yildiz noch Nektarios Malamidis als spielenden Trainer für die zurückgetretenen Damir Bosnjak und Kerem Arslan – „zumindest bis zur Winterpause“, hieß es. Doch nach nur einem Spiel – 1:2 verloren gegen Zuffenhausen – steht am Sonntag, 3. Oktober, um 15 Uhr, im Spiel zu Hause gegen den OFK Beograd mit Dursun Akca ein neuer Trainer an der Seitenauslinie. „Er hat unter anderem vor Jahren in der ersten und zweiten türkischen Liga gearbeitet“, weiß Vorstand Yildiz. Der Wechsel zu Malamidis sei auch auf Wunsch des Verteidigers zustande gekommen. „Er meinte, die Doppelbelastung sei zu viel, er wolle sich lieber aufs Kicken konzentrieren“, so Yildiz, wobei Malamidis immer noch als Assistent fungieren würde.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: