Bei dem Frontalzusammenstoß wurden mehrere Personen teilweise schwer verletzt. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat

Ein schwerer Autounfall ereignete sich am Dienstagabend in Waiblingen. Eine vierköpfige Familie kam – teils schwer verletzt – ins Krankenhaus. Die Straße ist nach zwischenzeitlicher Sperrung wieder freigegeben.

Auf der alten Bundesstraße in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) hat sich am Dienstag gegen 19.10 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Aalen auf Anfrage unserer Redaktion bestätigte. Mehrere Personen sollen teils schwer verletzt worden sein.

Nach den Angaben der Beamten geriet ein männlicher Autofahrer, der mit seinem VW T-Roc in Richtung Fellbach unterwegs war, aus bislang unbekannter Ursache nach links in den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem Opel Zafira zusammen. In diesem saß eine vierköpfige Familie.

Straße wieder freigegeben

Der männliche Fahrer des Opel wurde laut Polizei eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er sei lebensgefährlich verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Die beiden Kinder im Alter von 14 und sieben Jahren sowie die Mutter kamen ebenfalls ins Krankenhaus. Über ihre Verletzungen sei bislang nichts bekannt. Der Fahrer des VW T-Roc wurde nach Informationen der Polizei leicht verletzt.

Ein Sachverständiger war zur Aufklärung des Unfallhergangs vor Ort. Die Straße war ab 19.20 Uhr gesperrt. Nach Reinigung der Straße durch den Bauhof wurde sie um 0.30 Uhr wieder freigegeben.