Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. (Symbolbild) Foto: SDMG/Kohls

Am Bodensee kommt es zu einem Unfall, der einen Stand-Up-Paddler das Leben kostet. Taucher bergen die Leiche nur mithilfe eines Rettungshubschraubers.

Friedrichshafen - Ein Tourist ist auf dem Bodensee von seinem Stand-Up-Paddle gefallen und gestorben. Polizeiangaben zufolge stürzte der 55-Jährige am Mittwoch bei Friedrichshafen etwa 200 Meter vom Ufer entfernt ins Wasser. Laut Zeugen hielt er sich kurz am Paddel fest und ging dann unter.

Rettungskräfte suchten zunächst erfolglos nach ihm. Erst mit Hilfe eines Rettungshubschraubers konnten Taucher zu dem leblosen Mann unter Wasser gelotst werden. Eine Notärztin stellte seinen Tod fest. Der Verunglückte aus Nordrhein-Westfalen war gemeinsam mit seiner Ehefrau am Bodensee unterwegs. Die genaue Ursache des Unglücks war zunächst unklar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: