Bald ein Bild der Vergangenheit: Registrieren im Impfzentrum Foto: dpa/Andreas Arnold

Mit der Schließung der Impfzentren wird das Impfen zur Aufgabe der niedergelassenen Ärzte. Mobile Impfteams gibt es nur für eine Übergangszeit von drei Monaten.

Stuttgart - Zum Teil mit Skepsis und Spannung sehen Städte, Gemeinden und Kreise in Baden-Württemberg der Schließung der Impfzentren am Freitag entgegen. „Die Landkreise haben in den letzten Monaten mit den Kreisimpfzentren die Impfstrategie des Landes wesentlich getragen“, sagte Alexis von Komorowski, Geschäftsführer des Landkreistages. Es sei ein Erfolg, dass im Südwesten nun 70 Prozent der Menschen ab zwölf Jahren vollständig geimpft seien.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: