Man würde innerhalb der CDU hart an der Frauenförderung arbeiten, sagte die Parteivorsitzende dem Fernsehsender Phoenix am Freitag. (Archivbild) Foto: dpa/Michael Kappeler

Schon lange gibt es innerhalb der CDU Debatten darüber, eine interne Frauenquote einzuführen. Zuletzt hatte die Frauen-Union beim Parteitag im vergangenen Jahr ihren Antrag wieder zurück gezogen. Annegret Kramp-Karrenbauer wagt nun einen neuen Vorstoß.

Berlin - Die CDU muss nach Ansicht von Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer mehr Frauen in Ämter und Mandate bringen. „Wir brauchen mehr Frauen in unserer Partei, daran arbeiten wir“, sagte Kramp-Karrenbauer am Freitag dem Sender Phoenix. Eine Frauenquote und andere Möglichkeiten zur Frauenförderung würden derzeit in der CDU-Satzungskommission diskutiert. „Das ist mir ein persönliches, wichtiges Thema“, sagte Kramp-Karrenbauer, die nach Angela Merkel als zweite Frau an der Spitze der CDU steht. „Wir arbeiten hart daran.“

Frauen-Union zog Quoten-Antrag zurück

In der CDU gibt es seit Jahren Debatten um eine verbindliche Frauenquote für die Besetzung von Ämtern und Mandaten. Gegen eine solche Quote, die in anderen Parteien bereits gilt, gibt es in der CDU erheblichen Widerstand. 

Die Frauen-Union hatte bei dem Parteitag im vergangenen Jahr einen Antrag zur Einführung einer festen Quote zur Abstimmung stellen wollen. Sie zog ihn dann aber wieder zurück - auch weil ihm keine realistische Chance auf eine Mehrheit eingeräumt wurde.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: